Das Trance-Camp 2005 mit Stephen Giligan

Mai 2005: Eines der amerikanischen NLP-Originale war wieder mal zu Gast in Deutschland

Stephen Gilligan, der sich in jungen Jahren nur kurz mit NLP beschäftigt hatte und dann bei Milton Erickson selbst in die Lehre ging, leitet bei Rahden (nahe Osnabrück) das Trance Camp erstmals in Deutschland.

 

 

November 2005: Die rund 35 Teilnehmer absolvierten auch im November erfolgreich Teil 2 des Camps bei herrlichem Herbstwetter.

Rund 35 Teilnehmer aus verschiedensten Berufen (u.a. Ärzte, Heilpraktiker) bildeten sich 1 Woche in Hypnotherapie weiter. Die Teilnehmer wurden auf dem alten Moorhof http://www.marah.de unterrichtet und konnten dort auch übernachten (und abwaschen).

Stephen folgt sehr stark den Originalspuren von Milton Erickson und setzt in diesem Verständnis die Lehre fort. Seine Induktionen entsprechen nicht der klassischen Hypnose, wenn man es von außen betrachtet, würde man nicht mal von Hypnose sprechen können. So geht bei ihm eine "tiefe Unterhaltung" nahtlos in Trance über.

Seine tiefe, unkonventionelle Art und Weise beeindruckte die Teilnehmer sehr. Ich ging selbst als Zuschauer mehrfach in eine gute Trance. Nach dem Motto "hoppla, bin ich müde oder was?" Und wie das bei jedem guten Training passiert, bleibt man mit seinem eigenen Thema nicht außen vor. D.h. es löste sich auch hier und da das eine oder andere, you know...



Ein interessantes Interview mit Stephen: http://www.stephengilligan.com/australia.htm

Aspekte über die Hypnotherapie der Schizophrenie von Georg Milzner u.a. die Sichtweise von Stephen Gilligan mittig Punkt VI.http://www.hypnotherapie-institut.de/Studien/Schizo_Hypno/schizo_hypno.html

Stephens Homepage: http://www.stephengilligan.com/

Das Trance-Camp 2005 mit Stephen Giligan | 0 Kommentar(e) | Neuen Account anlegen
Die folgenden Kommentare geben Meinungen von Lesern wieder und entsprechen nicht notwendigerweise der Meinung der Betreiber dieser Site. Die Betreiber behalten sich die Löschung von Kommentaren vor.